Back to Top

HEUTZ-HOMBURG AG - KERAMIKMASCHINEN

Unser Unternehmen

Gegründet wurde unser Unternehmen von Franz Heutz, geboren am 27.04.1919 in Hauset. Er besuchte dort die Volksschule und anschließend eine Handelsschule in Aachen. Danach schloß er ein sechsmonatiges Betriebspraktikum in einer Ziegelei in Isny (Allgäu) ab.

Dies lag nahe, da sowohl Franz Heutz's Vater als auch seine Mutter aus Ziegeleifamilien stammten. Er sollte und wollte als jüngster Sproß der Familie in den elterlichen Betrieb eintreten. Seine Brüder hatten bereits andere Berufe gewählt. Im elterlichen Betrieb wurden schon seit Jahren Hohlpfannen hergestellt, die bis in die Eifel geliefert wurden. Noch heute findet man zahlreiche Häuser, die mit Hohlpfannen gedeckt sind. In der großelterlichen Ziegelei mütterlicherseits wurden bis etwa 1920 Falzziegel hergestellt.

Wegen des drohend heraufziehenden Weltkrieges konnte der junge Franz nicht allzu lange im elterlichen Betrieb arbeiten; 1938 wurde er zur belgischen Armee einberufen. Nach Kriegsende wurden dann in Hauset wieder Ziegel gebrannt und eine Tongrube ausgebeutet. Der halbfeuerfeste Ton wurde zur Röhrenfabrikation in die Gegend von Charleroi an der belgisch-französischen Grenze verkauft. 1953 war die Tongrube ausgebeutet und Franz Heutz spezialisierte sich auf den Verkauf und die Reparatur von Ziegeleimaschinen. Dies war die eigentliche Geburtsstunde der Heutz-Homburg AG.

Das Unternehmen verfügt heute über Lagerhallen im Dorf Hauset und an der belgisch-deutschen Grenze nach Aachen hin. Dank großem persönlichen Einsatz von Franz Heutz und seiner Frau florierte das Unternehmen und besteht weiterhin als Familienbetrieb. Inzwischen ist die Heutz-Homburg AG zu einem der Marktführer in Europa avanciert und exportiert in mehr als 46 Länder.